Einige Menschen haben gesunde Zähne, leiden jedoch darunter, dass sie schlecht geformt oder gestellt sind. Um die Ästhetik zu optimieren, sind Veneers gut geeignet. Da es sich oft um eine rein kosmetische Behandlung handelt, werden die Kosten meist nicht von den Krankenkassen getragen. Diese Lücke schließt eine Zahn Zusatzversicherung.
 

Wofür eignen sich Veneers?

Das Selbstbewusstsein vieler Menschen leidet häufig unter Zahnverfärbungen oder unschönen Zahnlücken. Um eine ansprechende und gesunde Ästhetik der Zähne zu erreichen, sind Veneers eine sehr gute Möglichkeit. Dabei handelt es sich um hauchdünne Keramikschalen, welche nach einer einfachen Vorbehandlung der Zähne an diesen befestigt werden. Das Anbringen benötigt oft nur 2 Behandlungen. Auch für ängstliche und schmerzempfindliche Patienten ist diese Möglichkeit, den Zähnen eine attraktive Ästhetik zu verschaffen, ein gut geeigneter Weg. In Verbindung mit dem Einsatz eines modernen Lasers treten selten Schmerzen auf. So kann meist auf eine Lokalanästhesie mit ihren unangenehmen Auswirkungen verzichtet werden.
 

Die Regelung der Kostenübernahme

Die Kosten werden nicht übernommen, auch nicht von den privaten Kassen. In seltenen Fällen teilweise, wenn durch diese Art der Zahnverblendung eine normale Gebissfunktion wieder hergestellt werden kann. Da aber für viele moderne Behandlungsverfahren zugezahlt werden muss, kann eine Zusatzversicherung diese Therapieverfahren finanziell möglich machen.